22. Oktober 2020
Kommentarekeine Kommentare

Recycelte Kostüme – Top News für ein nachhaltiges Halloween

Jedes Jahr fragen wir uns aufs Neue: Wie verkleide ich mich? Welches Halloween Kinderkostüm ist besonders gruselig? Wie kann ich mein Kostüm vom letzten Jahr noch übertrumpfen? Der alljährliche Halloween Stress. Dabei geht oft der Gedanke an die Nachhaltigkeit verloren. Warum beim Thema Kostüme also nicht auch an Recycling denken? Wir zeigen dir, wie du deine Halloweenparty ganz einfach nachhaltiger feiern kannst.

Süßes oder Saures! Wenn gruselige Gestalten von Tür zu Tür durch die Nachbarschaft ziehen, ist es wieder soweit – jedes Jahr wird der 31. Oktober zum Tag der schaurigen Stunden. Sobald es dämmert, kann man in der Nachbarschaft umherwandernde Gestalten beobachten. Kleine Hexen und Zauberer treiben ihr Unwesen, Geister und Gespenster spuken durch die Straßen und Kürbisse, Spinnen oder Zombies wandern von Haus zu Haus. Halloween ist immer wieder ein schauriger Spaß für jedermann, ob klein oder groß.

Aber: Vergessen wir dabei nicht etwas? Halloween ist ja nur einmal im Jahr. Sollte man da immer zu einem neuen Kostüm greifen?! Wenn man bedenkt, dass das Kostüm nur einmal getragen wird und dann in den Tiefen des Kleiderschrankes verschwindet bevor es in den folgenden Jahren in der Altkleidersammlung oder im Müll landet, sollte die jährliche Anschaffung überdacht werden.

Neues Jahr? Neues Kostüm!

Egal, ob der Wunsch nach etwas Neuem da ist oder sich die Kleidergröße der Kinder geändert hat – für den jährlichen und nur einmaligen Gebrauch verzichten viele auf Qualität und greifen auf günstige Kostüme zurück, die keine lange Lebensdauer haben und folglich schnell im Müll landen. Und das nicht zu knapp: Jährlich werden etwa 7 Millionen Kostüme weggeworfen, wovon etwa 83 % aus Polyester bestehen!

Dabei wird Textilmüll grundsätzlich schon zunehmend zum Problem. Ständig neue Trends, wechselnde Kollektionen und die scheinbar so unfassbaren Angebote regen zum Kauf an und steigern dabei den Kleidungskonsum immens. Dieser Fast Fashion Trend der großen Konzerne animiert also dazu, immer wieder neue Kleidung zu kaufen und dementsprechend mehr zu entsorgen. Nicht alles wird dabei recycelt, sondern landet teilweise auch im Müll.

Das Problem mit dem Plastik

Durch Mikroplastik der Textilfasern in Polyester Produkten und die Verwendung giftiger Chemikalien nimmt unter anderem die Meeresverschmutzung drastisch zu. Nachhaltigkeit ist also auch bei Kleidung ein wichtiges Thema! Wir müssen an die Zukunft unserer Erde denken und darauf achten, die Umwelt so wenig wie möglich zu schädigen und unsere Ressourcen zu schonen.

Doch wie machen wir das am Besten?

  • mit einem bewussten Kleidungskonsum – nur das kaufen, was wir wirklich brauchen
  • Müll durch Recycling vermeiden

Worum geht es beim Recycling?

Es geht darum, Abfälle wieder aufzubereiten und nochmal zu verwenden. Bei dieser Wiederverwertung nutzen wir also weniger Ressourcen wie Holz und Erdöl und schonen damit die Umwelt. So wird das Problem mit der Meeresverschmutzung zwar nicht gelöst, jedoch schafft man damit einen Ansatz, um Kunststoff wiederzuverwerten.

Das Problem beginnt jedoch nicht erst bei der Entsorgung, sondern bereits mit der Produktion, die viel Erdöl benötigt und damit CO2 freigibt. Dies schadet der Umwelt und begünstigt unter anderem den Klimawandel. Die Herstellung auf Basis von Erdöl macht Kunststoff demnach weder biologisch abbaubar, noch nachhaltiger. Es ist zwar langlebig und funktional, kann jedoch auch bis zu 500 Jahre brauchen, um sich zu zersetzen. Warum also nicht das nutzen, was bereits vorhanden ist?

Recycelte Kostüme – Was ist das eigentlich?

Mit dem Recycling von Plastik wurde ein Prozess entwickelt, der die Gebrauchszeit von vorhandenem Plastik verlängert. Hierbei wird:

  1. gesammelter Kunststoffmüll, wie zum Beispiel alte PET-Flaschen werden sortiert, zerkleinert und gereinigt
  2. Anschließend werden sie eingeschmolzen und es entstehen kleine Polyesterchips
  3. Aus diesen Chips wird neues Garn gesponnen, welches zur Produktion neuer Kleidung genutzt werden kann.

Die Herstellung von recyceltem Polyester benötigt dabei kein neues Erdöl und viel weniger Energie als bei neuem Polyester – ein Hoch auf Nachhaltigkeit! Damit schonen wir unsere Ressourcen und räumen zeitgleich im Meer auf. Wenn das Problem damit auch nicht komplett behoben wird, ist es trotzdem ein Ansatz, wie der Kleidungskonsum von Polyester Produkten nachhaltiger werden kann. Und das sogar auch an Halloween!

Denn auch Hersteller von Kostümen haben das Problem bereits erkannt und setzen mit recycelten Materialien auf mehr Nachhaltigkeit bei ihren Produktionen. Auch hier wird vorhandener Plastikmüll verwendet, um recyceltes Polyester herzustellen.

So wird aus Plastikmüll ein neues recyceltes Kostüm.

Wie perfekt also, dass man an Halloween jetzt auch auf Nachhaltigkeit setzen kann! Mit den neuen Kollektionen unserer Kostümhersteller ist es jetzt möglich, insbesondere für Halloween, recycelte Kinderkostüme zu wählen. Warum also dieses Jahr nicht einfach mal bewusster Halloween feiern?

Der Großteil der Kinderkostüme aus der Kollektion wird vollständig mit recycelten Garnen hergestellt. Ausnahmen sind dabei nur vereinzelte Kostüme, bei denen die Borten oder Masken dann aus anderen Materialien bestehen. Das Beste daran: Es zeigt sich, dass man für einige recycelte Kostüme nicht mal unbedingt mehr Geld in die Hand nehmen muss!

Die recycelten Kostüme und dazu passende Deko für deine Halloween-Feier geben dir so die Möglichkeit, mit gutem Bewusstsein und schauriger Stimmung in die dunkle Jahreszeit zu starten.

Leuchtende Halloweenkostüme für Kinder – und das aus recyceltem Material.

 

Halloween-Party rundum nachhaltig

Du möchtest, dass deine Halloween Party von Kopf bis Fuß nachhaltig ist? Kein Problem! Um sich möglichst viel Arbeit zu sparen, hat bei Partys wohl jeder schon mal zu Einweggeschirr gegriffen. Dabei müssen Teller und Becher nicht zwangsläufig aus Plastik sein, auch hier kannst du umweltschonende Materialien wählen.

Nicht nur beim Geschirr, sondern auch bei der Raumdeko, wie Girlanden und Wanddekoration, lässt sich auf Plastik verzichten und ganz einfach auf nachhaltige Partydeko zurückgreifen. Sogar bei Luftballons kannst du nachhaltige Produkte verwenden. Mit Eco Ballons in orange und schwarz kannst du für eine super Halloween Atmosphäre sorgen.

Sollte bei den recycelten Kostümen nichts für dich dabei sein, gibt es natürlich auch noch andere Möglichkeiten, als ein neues Kostüm zu kaufen. Schau bei dir zu Hause, ob alte Kostüme vielleicht neu miteinander kombiniert werden können. Oder durchsuche deinen Schrank nach Kleidung, die aussortiert werden soll. Diese lässt sich dann super mit einer Schere bearbeiten, um sich zum Beispiel als Vogelscheuche oder Zombie mit zerrissener Kleidung zu verkleiden. Um das Kostüm dann weiter aufzuwerten, kannst du den Fokus auf die Schminke im Gesicht setzen.

So kannst du völlig unkompliziert und Schritt für Schritt eine nachhaltige Party gestalten. Wenn du dich noch über zusätzliche Möglichkeiten des nachhaltigen Feierns informieren willst, schaue gerne hier vorbei, denn wir erzählen dir, wie du unkompliziert eine nachhaltige Party feiern kannst.

Nun bist du für die nächste Halloweenparty super vorbereitet und das Beste daran: Du kannst sie nachhaltig gestalten und so einen Teil zum Schutze der Umwelt beitragen! Was gibt es besseres? Wir wünschen dir ganz viel Spaß und natürlich ein schauriges und umweltschonendes Halloween.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.