BingAdsConversionTracking

Helium-Guide

Mit Helium hoch hinaus!

Heliumballons sind längst mehr als nur ein Trend! Hochzeitsfeier, Kindergeburtstag, Gartenparty, Abiball - ähnlich wie ihre Flughöhe reicht auch der Einsatzbereich von Heliumballons bis ins Unermessliche. Wusstest du, dass Wort "Helium” vom altgriechischen Wort “hélios” - zu Deutsch “Sonne” abstammt? Passt das nicht perfekt?! Schließlich kommen wir der Sonne mit einem heliumgefüllten Ballon schon sehr nahe. Und genau darin liegt wohl ihre Faszination begründet. Grundsätzlich ziehen Luftballons alle Aufmerksamkeit auf sich, nicht zuletzt durch die schier unendliche Auswahl an Formen und Farben - einer schöner, auffälliger oder außergewöhnlicher als der andere.

Aber wie genau funktioniert es eigentlich, dass Luftballons dauerhaft in der Luft schweben? Was muss ich beachten und was ist Helium überhaupt? Wir beantworten deine Fragen!

Was ist Helium eigentlich?

Welche Gefahrenhinweise und Sicherheitsmaßnahmen muss ich beachten?

Welche Ballons kann ich mit Helium befüllen?

Wie viel Helium brauche ich für wie viele Ballons?

Wie kommt das Helium in meinen Ballon?

Was muss ich beim Luftballon steigen lassen beachten?

Was ist Helium eigentlich?

Zum Einstieg ein bisschen Chemie: Helium ist ein chemisches Element, genau genommen ein Edelgas, das sich unter dem Elementsymbol “He” auch im Periodensystem wiederfindet. Nach Wasserstoff ist es das zweithäufigste Element im Universum. Es ist leichter als Luft und kann sich dadurch - wichtig für unsere geliebten Ballons - im Deckenbereich ansammeln. Das Gas hat keine Farbe, keinen Geruch, keinen Geschmack und ist - ganz wichtig für unsere Gesundheit - nicht giftig! Auch im Sinne der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) wird es nicht als gefährliches Gas eingestuft.

Trotzdem gilt es, im Umgang mit Helium wichtige Dinge zu beachten: Bitte lies dir die folgenden Gefahrenhinweise und Sicherheitsmaßnahmen aufmerksam durch!

Der Umgang mit Helium: Gefahrenhinweise und Sicherheitsmaßnahmen

A wie Aufbewahrung

  • Halte die Flasche von Kindern fern! Sie ist kein Spielzeug und darf nur von Erwachsenen benutzt werden. Bewahre sie für Kinder unzugänglich auf.
  • Lagere die Flasche an einem trockenen Ort und schütze sie vor direkter Sonneneinstrahlung.
  • Achte darauf, dass die Flasche stets fest verschlossen ist.
  • Manipuliere niemals die Flasche und/oder ihre Öffnung.
  • Undichte Flaschen sofort ins Freie bringen, Inhalt fachgerecht entsorgen und für ausreichend Belüftung sorgen.

B wie Benutzung

  • Beschädigte Flaschen dürfen nicht benutzt werden.
  • Benutze die Flasche ausschließlich zum Befüllen von Ballons; jegliche Zweckentfremdung ist gefährlich.
  • Benutze die Flasche nicht an geschlossenen Orten bzw. in geschlossenen Räumen. Öffne das Ventil ausschließlich auf großen, freien Flächen.
  • Schließe nach jeder Benutzung sorgfältig das Ventil.
  • Fülle die Flasche keinesfalls nach. Es kann zu Explosionen kommen.
  • Die Einwirkung von Feuer kann ein Bersten der Flasche verursachen.

E wie Entsorgung

  • Entsorge die Flasche nicht im Restmüll, sondern im Kunststoffabfall/gelben Sack oder bringe sie zu einem Wertstoffhof.

G wie Gesundheit

  • Atme Helium niemals ein! Das Gas kann kurzzeitig die Stimme verändern, wenn man es einatmet (“Micky-Maus-Effekt”). Das liegt an der im Vergleich zur Luft höheren Schallgeschwindigkeit; das heißt aber auch, dass Helium den Sauerstoff verdrängt und darum in hoher Konzentration zum Ersticken führen kann.

T wie Transport

  • Achte stets darauf, dass das Ventil der Flasche dicht und fest verschlossen sowie mit einem geeigneten Ventilschutz ausgestattet ist.
  • Stelle sicher, dass der Behälter beim Transport nicht verrutscht oder umfällt.
  • Transportiere den Behälter möglichst in einem Fahrzeug, in dem der Laderaum von der Fahrerkabine getrennt ist; achte auf eine ausreichende Lüftung.

Welche Ballons kann ich mit Helium befüllen?

Luftballons heißen nicht etwa so, weil sie in der Luft fliegen (das täten sie nur mit Helium), sondern weil sie in erster Linie mit Luft befüllt werden. Darum: Luftballons nur mit dem Mund aufpusten; es sei denn, sie sind deutlich mit einem entsprechenden Hinweis versehen, etwa “für Helium geeignet”. Achte beim Kauf eines Luftballons also unbedingt darauf, wenn du diesen mit Helium füllen möchtest. Und bedenke dabei, dass der Begriff “Luftballon” oft als Oberbegriff für verschiedenste Ballonarten verwendet wird:

Folienballons

Wie der Name schon sagt, bestehen Folienballons aus Folie. Sie können zwar auch mit Luft befüllt werden, werden grundsätzlich aber für die Befüllung mit Helium hergestellt. Die Folie dient dabei dem Zweck, das Helium möglichst lange in sich zu halten: Wegen seiner atomaren Struktur kann Helium nämlich leicht aus dem Ballon entweichen; die Metallschicht der Folienballons verhindert das und lässt ihn länger schweben. Direktes Sonnenlicht sollte aber vermieden werden: Das Gas wird erwärmt, dehnt sich aus und bringt den Ballon zum Platzen. Das Material des Folienballons ist nämlich nicht dehnbar.

Latexballons

Auch hier rührt der Name vom Material her. Sie werden aufgrund der gummiartigen Konsistenz von Latex - natürlich aus Kautschuk oder künstlich hergestellt - auch Gummiballons genannt. Sie können sowohl mit Luft, als auch mit Helium befüllt werden. Für Helium müssen die Latexballons allerdings zum einen mindestens einen Durchmesser von 25 cm haben, zum anderen auch eine qualitativ gute Latex-Konsistenz aufweisen. Im Discounter finden sich oft billige Latexballons, die allerdings minderwertig in ihrer chemischen Zusammensetzung sind; diese bitte nur mit einer Pumpe aufblasen - das ist darauf auch oft als Hinweis vermerkt. Im Gegensatz zu Folienballons sind Latexballons dehnbar; das bedeutet allerdings auch, dass die Struktur des Latex vergleichsweise porös ist und das Gas schneller entweichen kann.

Diese oberflächliche Einteilung kann man nun weiter auffächern - in Figurenballons, Riesenballons, Herzluftballons & Co. - bestehend entweder aus Folie oder Latex und allesamt mit unterschiedlicher Helium-Eignung. Darum erneut der Hinweis: Achte beim Kauf eines Ballons darauf, dass er zweifelsfrei für eine Befüllung mit Helium geeignet ist.

Wie viel Helium für wie viel Ballon?

Nun, da du mehr über Helium, die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen und die verschiedenen Ballons weißt, stellt sich natürlich die Frage: Wie viel Helium muss mein Ballon enthalten? Für diese Frage haben wir vorab eine Tabelle für dich vorbereitet. Sie bietet nur eine grobe Orientierung; bei der Nutzung von Helium kann es natürlich zu Abweichungen kommen. Grundsätzlich ist die Helium-Menge abhängig vom Material des Ballons, von dessen Form und vom Hersteller. Die folgenden Werte beziehen sich auf einen Rundballon aus Latex.

Latexballons Rundballons

Ballondurchmesser
in Zentimeter

Menge Ballongas
in Liter

20

4

25

9

28

13

30

16

33

22

35

26

40

36

45

48

50

66

60

120

75

230

80

280

100

550

Deine Helium-Produkte von party.de

Helium-Spraydose mit Abfüllventil 
Ausreichend Helium für einen runden Folienballon mit ca. 38 cm Durchmesser
Nicht ausreichend für Sonderformen wie Buchstaben, Zahlen etc.
Nicht ausreichend um einen Latexballon zu füllen

Helium-EInwegflasche 0,25 m³
Ausreichend Helium für ca. 17-31 Ballons
Ø 25 cm rund- oder Ø 30 cm herzförmig: ca. 31 Ballons
Ø 30 cm rund- oder Ø 35 cm herzförmig: ca. 17 Ballons
Ø 45 cm rund- oder stern- oder herzförmig: ca. 17 Ballons

Helium-Einwegflasche 0,42 m³
Ausreichend Helium für ca. 28-50 Ballons
Ø 25 cm rund- oder Ø 30 cm herzförmig: ca. 45-50 Ballons
Ø 30 cm rund- oder Ø 35 cm herzförmig: ca. 28-30 Ballons
Ø 45 cm rund- oder stern- oder herzförmig: ca. 28-30 Ballons

Helium-Einwegflasche für 30 Ballons
Geeignet für runde Latexballons oder Folienballons.

Latexballons:
Ø 23 cm: ca. 30 Ballons
Ø 25 cm: ca. 20 Ballons
Ø 28 cm: ca. 15 Ballons
Ø 30 cm: ca. 13 Ballons

Folienballons:
Ø 45 cm: ca. 12 Ballons
Ø 50 cm: ca. 8 Ballons

Helium-Einwegflasche für 50 Ballons
Geeignet für runde Latexballons oder Folienballons.

Latexballons:
Ø 23 cm: ca. 50 Ballons
Ø 25 cm: ca. 33 Ballons
Ø 28 cm: ca. 25 Ballons
Ø 30 cm: ca. 21 Ballons

Folienballons:
Ø 45 cm: ca. 20 Ballons

Wie kommt das Helium in meinen Ballon?

Der letzte Schritt: das Helium in den Ballon füllen! Wir haben eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung für dich erstellt, mit der du deine Ballons schnell und vor allem sicher mit Helium füllen kannst. Beachte dabei stets die Gefahrenhinweise und Sicherheitsmaßnahmen, die du oben im Beitrag findest!

1. Stelle die Heliumflasche auf einen festen Untergrund.
2. Hole das Füllventil aus der Verpackung und schraube es auf die Heliumflasche.
3. Ziehe den Ballonhals über die Füllstützen des Ventils und drehe die Flasche auf.
4. Verschließe den fertig befüllten Ballon mit einem Knoten, oder verwende hierfür Fixverschlüsse.

Eine Hilfe beim Befüllen mit Helium ist auch dieses Abfüllventil, mit dem du rund 40 % Helium einsparen kannst.

Und noch ein wichtiger Ratschlag: Schau dir immer sämtliche Gebrauchsanweisungen, wie die zum Helium, zum Ballon oder zum Fixverschluss an! Die Produkte sind von Hersteller zu Hersteller verschieden und unterscheiden sich darum auch in ihrer Anwendung - geh also bitte immer auf Nummer sicher.

Was muss ich beim Luftballon steigen lassen beachten?

Oft sehen wir Bilder von Luftballons, die in großer Zahl gen Himmel steigen oder an den verrücktesten Locations emporsteigen. Doch was immer schön aussieht, ist nicht immer legal, denn: Luftballons dürfen nicht einfach so von der Leine gelassen werden. Da sie im schlimmsten Fall sogar den Flugverkehr behindern können, erklären wir dir, was erlaubt ist, was nicht und was du beim Thema Luftballons steigen lassen beachten solltest.

Luftballon steigen lassen kann teuer werden! Immer wieder sehen wir Bilder von wunderschönen Hochzeiten. Gäste schreiben ihre liebsten Glückwünsche auf eine Karte und hängen diese an einen Luftballon. Nach einem Startsignal lassen dann alle gleichzeitig ihre, mit Helium gefüllten, Luftballons los. Ein emotionales Lied, dass das Hochzeitspaar ausgewählt hat, läuft im Hintergrund. Alle schauen in den Himmel, in dem sich die Luftballons verbreiten. Da bleibt kaum ein Auge trocken, so unglaublich schön ist es anzusehen.

Und plötzlich ruft der Ordnungshüter. Musik aus. Emotionen aus. Potte raus - das wird teuer! Denn was viele nicht wissen: Das Luftballon steigen lassen erfordert in vielen Fällen eine Genehmigung.

Aufstieg ohne Genehmigung

Grundsätzlich ist das Fliegen lassen von Heliumballons auch ohne Genehmigung möglich, da es sich bei Helium um nicht brennbares Gas handelt. Es gibt jedoch folgendes zu beachten, damit es auch bei einem Aufstieg ohne Genehmigung bleibt:

  • Du darfst niemals mehr als 500 Luftballons steigen lassen!
  • An den Luftballons, die du steigen lässt, dürfen keine harten Sachen befestigt sein!
  • Die Luftballons dürfen nicht gebündelt in den Aufstieg gebracht werden!
  • Lasse niemals Ballons in der Nähe von Flughäfen fliegen! Im Fachjargon spricht man von dem sogenannten “geschützten Luftraum”. Diese Kontrollzone gibt es an Verkehrs- und Regionalflughäfen, sowie auf militärisch genutzten Flugplätzen!

Luftballon steigen lassen mit Genehmigungspflicht

Wenn du nun aber aufgrund deiner Location, der Anzahl deiner Gäste oder sonstigen Gründen einen oder mehrere der 4 Punkte nicht einhalten kannst, gibt es noch eine Lösung! Du kannst dir für den Aufstieg der Luftballons eine Genehmigung holen. Diese wird kostenlos durch die Deutsche Flugsicherung ausgestellt.

Reiche deinen Antrag rechtzeitig ein, möglichst fünf Tage im Voraus! Es handelt sich bei der Genehmigung um eine Flugverkehrskontrollfreigabe nach §16a Luftverkehrsordnung. Die Anträge können grundsätzlich nur über einen Online-Antrag gestellt werden, den man auf der offiziellen Website der Deutschen Flugsicherung findet.

Vorsicht bei Himmelslaternen!

Der Vollständigkeit halber möchten wir dir noch einen Tipp mit an die Hand geben: Aufstiege von Himmelslaternen, die mit offenem Feuer steigen, sind grundsätzlich verboten! Diese Entscheidung wurde fast bundesweit aus Brandschutzgründen getroffen. Wer sich daran nicht hält, muss mit mehreren tausend Euro Bußgeld rechnen. Im schlimmsten Fall wird man der fahrlässigen Brandstiftung bezichtigt und erwartet bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe! Auch Skylaternen, Kong Ming Laternen und Wunschlaternen sind verboten.

Einen Luftballon steigen lassen ist trotz des federleichten Gewichts nicht immer einfach. Insbesondere dann, wenn du ein größeres Event mit Luftballons planst, solltest du dich rechtzeitig über gesetzliche Vorgaben informieren, um Strafen und einer Gefährdung des Flugverkehrs zu entgehen. Alle Informationen hier wurden mit Sorgfalt recherchiert, sind aber in keinem 

Zeit abzuheben!

Du weißt jetzt, was Helium ist - check!
Du weißt jetzt, worauf du im Umgang mit Helium unbedingt achten musst - check!
Du weißt jetzt, worauf du bei der Auswahl deiner Ballons achten musst - check!
Und du weißt jetzt, wie wie viel Helium letztlich in deinem Ballon landen muss - check!

Höchste Zeit, deine Ballons auf Reisen zu schicken - und mit deinem Know-how geht es da nun definitiv hoch hinaus!

Zuletzt angesehen